Karolinen-Inseln

Die Karolinen-Inseln sind eine Inselgruppe in Mikronesien, und waren in der Zeit von 1899 bis 1916 Deutsche Kolonien. Auf diese Zeit geht auch die Briefmarkengeschichte der Karolinen zurück. Die ersten Briefmarken wurden 1899 herausgegeben. Die Marken trugen den Aufdruck „Karolinen“ . Dieser Aufdruck wurde diagonal auf die Marken gedruckt. Von diesem Aufdruck gab es zwei verschiedene Varianten. Die eine war ein steiler Schriftzug, die andere eine, die weniger steil war. Von letzterem gibt es nur noch sehr wenige, deshalb gelten diese auch als sehr selten und auch dementsprechend teuer. Da die Karolinen-Inseln Deutsche Kolonien waren, galten hier die Währungen Mark und Pfennig.

Ab dem 12. Oktober 1899 wurden nach und nach 5 Postagenturen eingerichtet. Das erste Postamt gab es in Ponape, in Yap wurde eine Postagentur am 6. November 1899 eröffnet. 1901 gaben die Karolinen eigene Briefmarken heraus, das Motiv war die „Hohenzollern-Jacht“. 1920 verliert das Deutsche Reich alle seine Kolonien. Darunter auch die Karolinen-Inseln. Die Karolinen Inseln, sowie alle anderen Inseln von Mikronesien, die bisher als Deutsche Kolonien galten, galten nun offiziell als "Pazifische Inseln" und somit als ein Mandatsgebiet des Völkerbundes unter japanischem Mandat.

updated: 26.08.2008